top of page

12 - Was haben sie in deinem Hause gesehen? | Familienzeiten

Wenn Menschen in unser Haus kommen, was sehen sie? Durch die Trennung von Gott leben wir in Familien, die nicht mehr nach den Grundsätzen der Liebe handeln, sondern nach ihrem Stolz und Egoismus. Das, was in unserem Leben sichtbar ist, ist eine Offenbarung unseres Herzens. Jesus sagt, dass alle Taten des Menschen aus seinem Herzen kommen (vgl. Lukas 6,45). Jeder muss an dem, was er tut, prüfen, was in ihm ist. Wir betrachten das Unterbewusstsein genauer. Es geht immer um die Frage, für welchen Schatz wir arbeiten – einen vergänglichen oder unvergänglichen? Die falsche Identität “Ich bin Gott” bestimmt uns, nach dem irdischen Schatz zu streben. Die richtige Identität “Ich bin ein Geschöpf” macht uns frei davon. Als ein Geschöpf setzen wir die Liebe Gottes um, was uns zum ewigen Schatz führt. 


Jeder Mensch wird in der falschen Identität geboren. Er gibt, um zu bekommen und wenn er nichts bekommt, kommt er in eine Not. Gott möchte uns diesen Irrtum offenbaren und helfen, ihn zu überwinden. Wie unterscheiden wir, ob wir von der Lüge oder Wahrheit in unserem Herzen gesteuert sind? Dafür betrachten wir, welche Fähigkeiten die falsche und richtige Identität haben und was ihnen jeweils unmöglich ist. Letztendlich ist die Entfernung der falschen Identität die Bedingung, um erlöst zu werden und sich den ewigen Schatz zu sichern. Wir müssen verstehen, dass etwas in uns ist, das uns betrügt. Solange wir denken, dass wir richtig liegen, können wir die falsche Identität nicht zum Kreuz bringen. Und deshalb ist es gut, dass Gott uns in Prüfungen bringt und wir jeden Tag mit der Frage getestet werden: Was haben die Menschen in unserem Haus gesehen? Was das alles im Detail bedeutet, darum geht es im zwölften Teil der Serie “Familienzeiten”. 



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page