Ein Artikel vom CoronaFakten -Team 👉  Hier gehts zum Kanal von Corona_Fakten

Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, an dem einer immer breiteren Bevölkerungsschicht dämmert, dass der PCR-Test sich keinesfalls zum Nachweis eines krankmachenden Erregers eignet. Viele Menschen klammern sich an ihr Vertrauen, dass der Corona-Ausschuss durch seine sehr fundierte Aufarbeitung alles regeln wird, d. h. in einem Gerichtsprozess zu beweisen, dass der PCR-Test weder

  • eine Infektion nachweisen kann,
  • eine Erkrankung nachweisen kann,
  • eine Ansteckung nachweisen kann,

noch nachweist, ob man in der Vergangenheit mit dem Virus in Berührung kam.

Der PCR-Test findet lediglich sehr kurze Gensequenzabschnitte auf, in der Regel 1–3 % des Erbgutstranges, welche dem neuen Erreger SARS-CoV-2 zugeschrieben werden. [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]

Zur Veranschaulichung stellen Sie sich bitte irgendeine beliebige Speise vor. Nun entdeckt jemand auf dem fast leeren Teller Spuren von Pfeffer und Salz. Niemand würde doch jetzt ernsthaft auf die Idee kommen zu behaupten, dass es sich hier um ein spezielles Gericht, wie z. B. Spaghetti al la Carbonara, handeln würde. Hier fanden sich lediglich gewisse Merkmale, die man sowohl diesem, aber auch etlichen anderen Gerichten zuordnen könnte.

Die Virologen tun aber leider genau das! Und Politiker reden ihnen einfach nach dem Munde. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass kaum ein Politiker sich in die Materie eingearbeitet hat, um zu wissen, wie ein PCR-Test funktioniert und auf welch wackeligen Füßen dieser steht in puncto Nachweis einer Infektion.

Aber warum stelle ich mich hier hin und behaupte, dass es so gut wie nichts ändern würde, wenn es tatsächlich per Gerichtsbeschluss gelänge, den PCR-Test als Nachweismethode zu verbannen? Ganz einfach. Die Erfahrung lehrt uns, dass in diesem Falle man nicht müde werden würde, weitere Vorwände aus dem Boden zu stampfen, so wie es uns die Vergangenheit stets gelehrt hat und auch heute noch tut.

Man würde dann eben behaupten:

  • dass der PCR-Test eine Viruslast nachweisen könne, wenn der CT-Wert (Schwellenwert) niedriger angesetzt werden würde, als Indiz dafür, dass Virusmaterial vorhanden sei …
  • dass der Antikörpertest einen spezifischen, für das neuartige SARS-CoV-2-Virus charakteristischen „Antikörper“ erkennen könne, den der menschliche Organismus in seiner Abwehr hervorgebracht hätte,
  • dass der Antigentest eindeutige Eiweißfragmente (Proteine) des Virus nachwiese,

oder irgendeine andere Art des Nachweises eines Surrogat Parameters.

Irrerweise sollen schon Hunde das Virus erschnüffeln können … [42]

Der Schulmedizin ist seit ca. 1980 bekannt, dass „Antikörper“ erfundene Ersatzmessgrößen sind, aufgrund irgendwelcher zufälliger wechselseitiger Beziehungen. Das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information schreibt hierzu: „Die Verwendung von Surrogatendpunkten (Messwerten, die eine Vorhersage späterer klinischer Ereignisse ermöglichen sollen; zum Beispiel die Senkung des Blutdrucks als Surrogatendpunkt für die Vermeidung eines Schlaganfalls) ist nicht unproblematisch.“

Im HTA-Bericht 91 des DIMDI kann man auf S. 3 nachlesen, [43] dass die Verwendung von Surrogatendpunkten bei der klinischen Nutzensbewertung nicht unproblematisch ist, was seit über 30 Jahren bekannt ist, so dass sich bei verschiedenen Medikamenten die Risiko-Nutzen-Bewertung in ihr Gegenteil verkehrt hat und diese Produkte deshalb vom Markt genommen werden mussten.

Doch genau anhand solcher Surrogate geht die Wissenschaft im Falle der Virologie durchgehend vor.

Es wird ihnen immer irgendetwas einfallen …

Und selbst wenn jeder dieser Tests für ungültig erklärt werden würde und wir über keinerlei Testmöglichkeit für einen Erreger mehr verfügten, würde man spätestens, wenn eine Anzahl Menschen stürbe – sei es durch einen sehr kalten Winter oder andere Wetterunbilden, Umweltgifte oder eine hohe Anzahl von Impfschäden – seitens der Virologen, Politiker und Co. behaupten, wir sähen uns hier mit einem unfassbar aggressiven Virus konfrontiert, der durch Lüfte schwebt und sich von Mensch zu Mensch überträgt! Wie es der Zufall so will, sehen wir scheinbar genau dies gerade in England, bei der gerade die ersten Impfungen mit dem Biontech-Impfstoff eingesetzt wurden [44] und nun das behauptete Virus mutiert sein soll [45], wie passend, nicht wahr?

Wir alle wissen nun, dass keiner dieser Tests zum Nachweis eines Virus taugt – warum halten wir dann immer noch am Glauben an ein krankmachendes Virus fest?

Hier nochmal kurz die Fakten:

  1. Der PCR-Test kann nur einen sehr kurzen Sequenzabschnitt nachweisen (13 %) [7]. Die Vorlage, die dem PCR-Test gedient hat, ist ein sogenannter Erbgutstrang, sprich das Genom des neuen behaupteten SARS-CoV-2-Virus. Die Chinesen haben im Januar 2020 anhand von Computer-Algorithmen aus sehr vielen kurzen Gensequenzen, die aus einer Bronchiallavage (BALF) eines Patienten stammten, rein rechnerisch durch Aufaddieren dieser sehr vielen kurzen Sequenzen ein neues Modell konstruiert [8] [9]. Die vielen sehr kurzen Gensequenzen, die in dem restlichen genetischen Material der (BALF) vorhanden waren (nach Ausschließen einiger bekannter Sequenzen), reichten selbst nicht aus, dass ein Computer aus diesen Gensequenzen einen neuen kompletten Erbgutstrang konstruieren konnte – so war es also nötig, die fehlenden Gensequenzlücken frei erfunden vom Computer hinzufügen zu lassen, damit dieser überhaupt in der Lage war, einen neuen Erbgutstrang vorzuschlagen, welchen er dann anhand eines ihm vorgesetzten „Schnittmusters“ versuchte zu konstruieren. Das Ergebnis wird maßgeblich durch die Vorlage beeinflusst. Doch warum man sich genau für die Sequenz eines Fledermaus-Corona-Virus entschied, bleibt bis heute ein Rätsel. [10] [11] [12] [13]
    Diese Vorlage, an der sich der Computer orientierte, war also eine Erbgutstrang-Sequenz eines harmlosen Fledermaus-Corona-Virus [14]. Ich betone das jetzt nochmal – und in aller Deutlichkeit: Der Sequenzvorschlag durch das chinesische Center of Desease Control (CCDC) war lediglich ein Versuch darzustellen, wie das Virus aussehen könnte. Das Virus selbst wurde nie – und das gilt bis heute – als Ganzes und Intaktes in seiner behaupteten Erbgutstrang-Sequenz von 29803 (Fan Wu et. al.)[14] Nukleotiden in der Realität vorgefunden! Wir halten also fest, dass der PCR-Test weder ein ganzes behauptetes Virus nachweisen, noch wissen kann, ob seine Vorlage überhaupt korrekt ist, anhand derer der PCR-Test erstellt wurde. Er ist kein Goldstandard, auch wenn das leider von einigen fälschlicherweise fortgesetzt behauptet wird!
  2. Der Antikörpertest kann ebenfalls kein Virus nachweisen, er wird lediglich als Surrogat (Ersatz-Marker) verwendet. Es handelt sich also um keine direkte Nachweismethode, sondern lediglich um ein vermutetes indirektes Indiz. Und weil der Test an den gleichen Schwächen leidet wie der PCR-Test, ist er noch weitaus unsicherer in seiner Aussagekraft. Auch hier handelt es sich bei dem behaupteten Erbgutstrang des SARS-CoV-2-Virus lediglich um einen Vorschlag bzw. Modell, erstellt durch ein Computerprogramm.
    Eine weitere elementare Schwachstelle kommt noch obenauf: die Erkenntnis, dass die Antikörper-Theorie unfassbare Lücken aufweist und hiermit unvorhersehbare Ergebnisse unabdingbar sind. Institutionen wie das RKI oder die STIKO beispielsweise geben offen zu, dass ein Antikörperlevel, der sogenannte „Titer“, keinerlei Vorhersage darüber gestattet, ob ein Individuum durch den Nachweis genau solch behaupteter schützender Antikörper tatsächlich als geschützt zu betrachten ist. Die zahllosen Ungereimtheiten innerhalb der Antikörper-Theorie haben selbst dazu geführt, dass Wissenschaftler sich eingestehen mussten, dass es sich bei der Antikörper-Theorie, die auf einem sehr unsoliden Fundament aufbaut wohl eher um eine Fehldeutung handelt. Leicht lässt sich so auch erklären, dass es immer wieder vorkommt, dass Menschen, obwohl sie unter den ihnen zugeschriebenen „Krankheiten“ niemals gelitten haben, genau mit jenen Antikörpern ausgestattet sind. Wir haben all diese Informationen mit diversen Quellen in unserem Artikel
    [15] Die Fehldeutung der Antikörper | [Telegraph]
    und
    [16] Wirr, wirrer, Antikörpertests | [Telegraph]
    für Sie aufbereitet.
  3. Keinen Deut besser ordnen sich leider auch die Antigentests ein. Ebenfalls werden sie lediglich als Surrogat (Ersatz-Marker) verwendet, sind keinesfalls als direkte Nachweismethode, sondern als indirektes Indiz anzusehen. Und vergesellschaftet mit der eben derselben Schwäche aller weiteren: Der behauptete Erbgutstrang des SARS-CoV-2 Virus ist lediglich ein Vorschlag eines Computerprogramms, nur ein Modell! Der Antigen-Test hat zwei weitere Haken. „Ähnlich wie die Schnelltests werden auch die Antigentests höchstwahrscheinlich nicht so zuverlässig sein wie die Labortests“,[17] sagt Labormediziner Matthias Orth. Das liegt unter anderem daran, dass die Coronaviren sich untereinander sehr ähneln – entsprechend kann es gelegentlich vorkommen, dass ein Test nicht wegen SARS-CoV-2 positiv anschlägt, sondern wegen eines anderen Verwandten aus der Corona-Familie. Wiederum Mutmaßungen über Mutmaßungen, kein direkter Nachweis!
    Im Jahr 2000 wurde das ACE-2 gefunden, in den oberen Atemwegen ist ACE-2 praktisch nicht anwesend. Im Jahr 2003 wurde ad hoc, ohne jegliche Beweisführung behauptet, dass dieses Enzym der Rezeptor für Corona-Viren in der Lunge sei. Bei dem Substrat für dieses Enzym handelt es sich um ein Eiweiß, welches bei der Einnistung der Eizelle und der Bildung der Plazenta in großer Konzentration gebildet wird, also eine Rolle spielt. Dieses Eiweiß wurde zuvor in das Modell der Corona-Viren hineininterpretiert, als Spike-Protein. 
    Mit anderen Worten: ACE-2 ist der Rezeptor, an den das „Spike-Protein“ anbindet. Im Jahr 2000 wurde der Rezeptor „ACE-2“ gefunden. Als dann 2003 Coronaviren behauptet wurden, die bis heute nicht wissenschaftlich nachgewiesen wurden, [46] hat man das Protein, welches man beim Andocken an das ACE-2 entdeckt hat, irrtümlicherweise als Viren-Protein deklariert und das auch noch trotz des Umstandes, dass in der Lunge dieser Rezeptor gar nicht vorkommt.

Aber kommen wir nun zurück zur ursprünglichen Fragestellung:

Inzwischen haben wir alle erfahren, dass keiner dieser Tests ein Virus nachzuweisen taugt (obwohl diese Tests Jahrzehnte lang unermüdlich von den verantwortlichen Institutionen propagiert wurden) – warum um alles in der Welt glauben Sie dann immer noch felsenfest an die Existenz eines krankmachenden Virus?

Können Sie sich nicht mal – nur für eine Sekunde – vorstellen, dass die gleichen Lücken und Ungereimtheiten, die wir bezüglich der Tests zum Nachweis eines krankmachenden Virus erblickten, die Virologie/die Existenz von Viren komplett in Frage stellen könnten?

Sie sollten dies unbedingt tun, denn die Virologie arbeitet mit allerhand Tricksereien, um ja den Anschein aufrechtzuerhalten, dass man krankmachende Viren sehr wohl nachweisen könne.

Dabei präsentieren die Virologen doch nichts weiter als indirekte Nachweise!

Ich fasse es für Sie hier sehr knapp zusammen, da wir alles in mehreren Artikeln bereits bis ins Detail erklärt und erläutert haben. [8] [9] [18] [19] [20]

  1. Virologen entnehmen erkrankten Patienten genetisches Material (z. B. eine BALF).
  2. Es werden bekannte Gensequenzen, die im Allgemeinen als gesund definiert sind „herausgefiltert“. Mal mehr, mal weniger.
  3. Die daraus übriggebliebenen kurzen Gensequenzen werden anhand eines Alignments, sprich anhand einer selbst ausgewählten Vorlage ausgerichtet, damit der Computer mit seinen programmierten Algorithmen die Möglichkeit hat, aus diesen vielen kurzen Sequenzen überhaupt etwas zu konstruieren. Die vielen kurzen und nicht zusammenhängenden Gensequenzen, wären ohne selbst entwickelte Programme unbrauchbar und reichen auch nicht aus, um ein neues Virus zu erschaffen. Damit dies ermöglicht werden kann, zwingen die Algorithmen den Computer, Lücken frei zu erfinden und aufzufüllen.
  4. Kontrollexperimente, bei denen genau diese Berechnungen mittels einer BALF
    – mit menschlicher/mikrobieller RNA aus einer Lungenspülung eines gesunden Menschen,
    – eines Menschen mit einer
    anderen Lungenerkrankung,

    – eines Menschen, der SARS-CoV-2-negativ getestet wurde,

    – oder aus solcher RNA aus Rückstellproben aus der Zeit, als das SARS-CoV-2-Virus noch unbekannt war,
    wurden bis heute nicht durchgeführt, um auszuschließen, dass genau die gleiche Aufaddierung eines Virus-Genoms aus kurzen RNA-Bruchstücken möglich ist!

    Weder das IVI (Schweiz), noch das RKI oder sonst wer, den wir befragten, konnte uns diese Kontrollexperimente liefern oder uns eine einzige Publikation nennen, bei der diese aufgeführt wären. Ein einziges Trauerspiel. [47] [48]
    Das RKI bestätigte uns schon vor Jahren, dass diese grundsätzlich keine Virenexistenzforschung betreiben und auch die notwendigen Kontrollexperimente nicht durchführen. [49]

    Das Auslassen dieser unverzichtbaren Kontrollexperimente ist ein wissenschaftliches Novum, wird aber von allen ignoriert, da jedes Kontrollexperiment beweisen würde, dass wir es hier nicht mit einem behaupteten krankmachenden Erreger zu tun haben. Selbst wenn Sie noch an ein krankmachendes Virus glauben, dürfen Sie aus rein logischen Aspekten diesen Fakt nicht einfach ignorieren!
    Wichtig! Genau diese Art der Kontrollexperimente wurde im Jahre 2016 beim weltbekannten Masernvirusprozess durchgeführt und bestätigte genau die Annahmen, dass die veröffentlichte „Gen-Abfolge“ des Masern-Virus in Wirklichkeit nur aus gedanklich zusammengesetzten Bruchstücken von ganz normalen Zell-Bestandteilen besteht. [39] [40] [41]
  5. Die übriggebliebenen Gensequenzen aus dem Alignment-Prozess, werden nun auf eine Zellkultur (z. B. Vero E6 Zellen / Affennieren) gegeben. Allerdings wird die Zellkultur, die ja mit dem angeblich infizierten Material aus der Probe kontaminiert werden soll, vorher auf spezielle Weise vorbereitetet. Diese Zellkultur (z. B. Vero E6) wird durch bestimmte Chemikalien und Antibiotika quasi vergiftet, gleichzeitig entzieht man ihr die Nährlösung, sie „verhungert“ förmlich. Das „Vergiften“ wird aus dem Glauben heraus durchgeführt, dass man sichergehen möchte, dass keine anderweitigen Ursachen für einen erwünschten Effekt als verantwortlich zu zeichnen sind. Die Nährlösung wird den Zellen deswegen entzogen, weil man damit diese hungrig machen möchte, so dass sie die angeblichen „Viren“ besser aufnehmen. Leider sind genau diese beiden Vorkehrungen – Vergiften und Verhungern ursächlich dafür anzusehen, dass ein Effekt eintritt, der auch mit einem indirekten Nachweis für das Isolieren, Kultivieren und die Zerstörungskraft eines krankmachenden Virus gleichgesetzt wird. Ein fataler IRRTUM!
  6. Kontrollexperimente mit allen Kombinationen des Versuchsaufbaus und Protokollierung, ob dieser Effekt auch dann eintritt, wenn man ein nicht infiziertes Material auf die zu infizierende Zellkultur (z. B. Vero E6) draufgibt, oder die Zellkultur genauso vorbehandelt, als würde man sie „infizieren“, werden nicht durchgeführt.
  7. Dieser Effekt, welcher cytopathischer Effekt (CPE) genannt wird, wird automatisch mit der Isolierung, Kultivierung und der angeblichen Zerstörungskraft gleichgesetzt. Dieser indirekte „Nachweis“ wird als direkter verkauft. Obwohl in der Fachliteratur, in durchgeführten Kontrollexperimenten, die tatsächlich durchaus stattfanden und selbst bei Wikipedia bekannt ist, dass genau diese Vorbereitung der Behandlung selbst den sogenannten cytopathischen Effekt herbeiführt [21] [22] [23] [24], wird entweder gekonnt durch die Virologen ignoriert, oder diese wissen es tatsächlich nicht, weil Sie nie einer darauf aufmerksam gemacht hat. Was man aber jedem Wissenschaftler/Virologen vorwerfen kann, ist, dass diese die notwendigen und von der DFG seit 1998 verpflichtenden Kontrollexperimente [25] bis heute nicht durchführen.
  8. Der Überstand, der durch die morphologische Veränderung innerhalb des cytopathischen Effekts entstanden ist, wird nochmals durch einen PCR-Test (Sie wissen, dass dieser keinen Nachweis erbringen kann) auf Positivität getestet.

Ein Virus wird in keiner einzigen Publikation im Sinne des Wortes Isolat isoliert. Ein ganzes und intaktes Virus mit seinem am Computer konstruiertem Erbgutstrang von 29803 Nukleotiden (Fan Wu et. al) [14] (SARS-CoV-2) wurde bis heute weder gesehen, noch isoliert. Dies trifft auch auf alle anderen zu!

In der Tat hat die Virologie nicht mehr zu bieten als indirekte Beweise, die sie nur deswegen als viral, also „krankmachend“ interpretieren, weil die Beteiligten unter einem Zwangsdenken leiden, dass es Viren geben muss, weil die „herrschende Meinung in der Biologie/Medizin“ keine realen Erklärungen für die Phänomene anbieten kann, die den Viren zugesprochen werden. Sie bemerken ihr extrem unwissenschaftliches Handeln und die damit einhergehende Selbst- und Fremd-Täuschung nicht.

Es muss also keine direkte Absicht der Beteiligten bestehen. Man denkt einfach nur innerhalb des Spektrums einer vorgelegten Theorie, der man sich nicht mehr entziehen kann. Doch hierdurch verliert man die Möglichkeit, jenseits des Tellerrands zu schauen und anderweitige Ursachen in Betracht ziehen zu können. Man sieht halt einfach nur das, was man sehen will.

Es handelt sich also möglicherweise gar nicht um einen Komplott oder eine Verschwörung, nein, es leitet sich vom eigenen Zwangsdenken ab und entwickelt sich so immer weiter und wird zu einer Gefahr für alle.

Es existieren viele weitere Theorien zu biologischen Abläufen bei „Krankheiten“, welche aber durch die vorherrschende Meinung durchweg Ignoranz erleiden. Hierin liegt auch einer der Gründe, warum Sie selbst davon nie etwas mitzubekommen scheinen, oder diese Theorie sofort als Pseudowissenschaft abtun, ohne zu bemerken, dass eigentlich Sie selbst einer Pseudowissenschaft zum Opfer gefallen waren – mit dem tief verwurzelten Glauben an die Virologie. Nun, Sie wussten es einfach nicht besser, man hat es Ihnen schließlich von klein auf immer und immer wieder eingehämmert. Und mit einer Prise Angst kann man schlussendlich das Gelernte im Bewusstsein verankern. Um nun das über Jahre Eingeprägte wieder zu entfernen bedarf es einiger Mühen, das liegt wohl auf der Hand. Möchten Sie ein kleines und simples Beispiel?

Die meisten werden wohl irgendwo im Haus eine Uhr stehen oder hängen haben, vielleicht auf einer Kommode, oder auch an der Wand. Entfernen Sie diese Uhr sofort. Sie werden verblüfft sein, wie lange Sie noch dorthin schauen werden, um herauszufinden, wie spät es ist 🙂

Sowohl die komplette Virologie als auch die Impfindustrie [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] bauten von Anfang an auf manipulierte Ergebnisse und Betrug. Wir haben dies unter anderem kurz in unserem Artikel:

[8] Corona: Die nachvollziehbare und überprüfbare Widerlegung der Virus-Behauptungen

dargestellt.

Eine der alternativen Theorien ist die Universalbiologie, oder Biologie nach Hamer.

Diese bietet für alle biologischen Abläufe Erklärungen, die mindestens genau so viel Sinn ergeben und jeder Überprüfung standhalten.

Sie finden einen kurzen Einstieg dazu in unseren Artikeln:

  1. Krankheiten: Wo kommen sie her oder was sind sie? [34]
  2. Die Masern – Anhand der Universalbiologie [35]
  3. Mythos widerlegt – Sind die vier Koch`schen Postulate überhaupt erfüllbar? Eine Betrachtung aus der Sicht der Universalbiologie am Beispiel von Lungenkrebs, Tuberkulose und CoVid-19 [36]

Selbstverständlich muss und sollte der gleiche wissenschaftliche Anspruch auch auf diese oder andere Theorien anzuwenden sein. Allerdings kann dies nur vonstattengehen, wenn die derzeitige herrschende Meinung anderweitige Theorien nicht absichtlich und kontinuierlich unterdrückt. Übrigens: Die Ayurvedische Medizin kennt ebenfalls keine Ansteckung durch krankmachende Viren.

Warum 95 % seiner Energie in Diskussionen um Nachweistests, Todeszahlen, Masken etc. investieren, wenn 5 % ausreichen, um das Kartenhaus zum Einsturz zu bringen?

Seit 11 Monaten versuchen Menschen, jede x-beliebige Facette im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 zu erklären, sich durch Fakten zu „rechtfertigen“. Das ist nicht nur anstrengend, bringt uns auch kaum voran.

Wir haben jetzt anhand von qualitativ aufbereiteten Statistiken zu positiv Getesteten, Todeszahlen, Intensivbettenbelegung und vielem mehr aufgezeigt [37], dass wir es definitiv nicht mit etwas Ungewöhnlichem zu tun hatten bzw. haben. Das Niveau aller Zahlen befindet sich stets im Durchschnittsbereich.

Wir wurden niemals müde aufzuklären, dass Testverfahren, wie rtPCR- oder Antikörpertests sowie andere Arten von Nachweisverfahren keine sicheren Beweise erbringen, sondern allesamt sich lediglich auf Surrogate beziehen, denen eine Fehldeutung zu Grunde liegt.

Allein der Umstand, dass die Basis von allem, sprich, die Virenexistenzfrage nicht! geklärt ist, sondern widerlegt wurde, hätte das Potential, das lästige Thema Masken sofort zu stoppen!

Es ist ja nur logisch, dass Masken uns nicht vor etwas schützen können, was nicht existiert. Trotzdem haben wir uns nicht davor gescheut, Ihnen etliche Studien aufzulisten, die beweisen, dass Masken nicht nur keinen Schutz bieten, sondern schädlich sind. [38]

Obwohl es in keinem der zurückliegenden Jahre so einfach war wie in diesem zu erkennen, welche Uneinigkeit in Wissenschaftskreisen herrscht, ja wo man sich gegenseitig regelrecht angreift, wo man Studien aus dem Boden stampft, die sofort öffentlich wieder zerrissen werden, ja wo Länder eigene kreative Lösungen fanden, um mit der Pandemielage auf ihre Art zurechtzukommen, obwohl sie gar keine exorbitanten Probleme hatten – traut sich kaum ein Mensch, die elementarste und wichtigste Frage laut in den Raum zu stellen:

Wurde das neue behauptete krankmachende Virus wirklich wissenschaftlich nachgewiesen, oder schiebt man einer anderen Ursache damit einfach den schwarzen Peter zu?

Wenn selbst bei einem PCR-Test so viele Unklarheiten zu Tage treten, obwohl dieser seit 30 Jahren eingesetzt wurde und erst jetzt all diese Erkenntnisse ans Licht kommen – wieso wehren Sie sich innerlich weiterhin so voller Vehemenz gegen unsere Aussage, dass es das krankmachende Virus überhaupt nicht gibt?

Was würde es denn schlussendlich nach sich ziehen, wenn wir den unwiderlegbaren Beweis erbrächten, dass es keine krankmachenden Viren gibt?

Zunächst einmal einen herben Schlag ins Gesicht sehr vieler Menschen – und das ist vermutlich auch der Grund dafür, warum sich so viele noch dagegen sträuben, diesen Gedanken an sich ranzulassen! Das war aber noch nicht alles:

  1. Es könnten nie wieder solche Pandemien behauptet werden.
  2. Jegliche Maßnahmen wären von jetzt auf gleich beendet.
  3. Der Angsterzeugung wäre der Boden entzogen und die Menschen könnten wieder beruhigt schlafen.
  4. Der Pharmaindustrie würde ein gewaltig gewinnbringender Geschäftszweig wegbrechen. Nicht nur die nutzlosen Impfstoffe, auch die antiviralen Mittel wären überflüssig. Auch den durch Impfungen induzierten Folgeerkrankungen müsste nicht mehr medikamentös abgeholfen werden.
  5. Wie eben schon gesagt, jedweder Impfstoff diesbezüglich würde ab sofort in der Bedeutungslosigkeit versinken (eine Bedeutung, die man uns bis heute sowieso nur vorgegaukelt hatte).
  6. Virologen würden sich umorientieren und ihre berufliche Ausübung niederlegen müssen. Sie kämen weiterhin nicht umhin, sich einzugestehen, sich jahrzehntelang geirrt zu haben.
  7. Eltern, die ihre Kinder impfen ließen, würden sich grämen und könnten den bloßen Gedanken daran vielleicht nicht ertragen. All jenen möchte ich aber ans Herz legen: Vergangenes können Sie nicht rückgängig machen und Sie haben sich nichts vorzuwerfen. Sie können aber in Zukunft besser und vor allem informiert entscheiden.
  8. Es würden sich endlich Wege für neue Forschungszweige eröffnen, die lange ignoriert wurden. Um den Menschen wirklich helfen zu können.


Quellenverweise:

[1]  Der PCR-Test ist nicht validiert (Quellenzusammenfassung zum PCR-Test)

[2]  Ein DNA-Test wird zum Manipulationsinstrument (Wissenschaftliche Erklärung der PCR-Technik und einige Publikationen)

[3]  Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten (Eine chronologische Aufarbeitung der Erstellung des Drosten Tests, sowie weitere Quellen)

[4] Ergänzende Analyse zur 4. Sitzung des Corona-Ausschusses (Leichte Korrekturen der Aussagen Prof. Ulrike Kämmerer zum PCR-Test)

[5] PCR: schlecht, schlechter, Tagesschau (Widerlegung der Aussagen seitens der Tageschaue zum PCR-Test)

[6] CoronaFakten widerlegt die deutsche Presse Agentur in Bezug auf Corona – Teil 2/3 (Ein Dreiteiler, der alle Aussagen der DPA durch diverse Quellenangaben Widerlegt)

[7] Viaveto – PCR- Eine kritische Betrachtung (Video mit Visuellen Erklärung und mit vielen Quellen aufgearbeitete Doku zum PCR-Test)

[8] Corona: Die nachvollziehbare und überprüfbare Widerlegung der Virus-Behauptungen (Eine Aufarbeitung der maßgeblichen Studie zu SARS-CoV-2 und geschichtlicher Rückblick)

[9] Projekt Immanuel – Filmreihe zu Widerlegung der Virenexistenzbehauptung

[10] W+ Magazin 1. Ausgabe 2020 Fehldeutung Virus Teil 1

[11] W+ Magazin 2. Ausgabe 2020 Fehldeutung Virus Teil 2 (kostenlos)

[12] W+ Magazin 3. Ausgabe 2020 Fehldeutung Virus Teil 3

[13] W+ Magazin 4. Ausgabe 2020 Fehldeutung Virus Teil 4 (kostenlos)

[14] NCBI – A new coronavirus associated with human respiratory disease in China (eine der beiden maßgeblichen Studien der CCDC zum SARS-CoV-2)

[15] Die Fehldeutung der Antikörper (Aufarbeitung der Fehldeutung Antikörper mit einer fülle an Quellen und Aussagen der Staatlichen Institutionen)

[16] Wirr, wirrer, Antikörpertests (Erklärung wie der Antikörpertest funktioniert und diverse Aussagen von Experten auf dem Gebiet)

[17] apotheken-umschau – Corona-Nachweis: Die Testverfahren im Überblick

[18] Wie eine einzige Fehlinterpretation am 10.01.2020 die ganze Welt in die Irre führte (Chronologische Aufarbeitung, wie es zu der Panikmache einer Pandemie gekommen ist, obwohl keine Vorlag)

[19] Eine große Bitte an Frau Prof. Ulrike Kämmerer (Erklärung der beiden maßgeblich für die Corona-Krise verantwortlichen Studien aus China. Was wurde in diesen Publikationen gemacht und welchen Aussagewert beinhalten diese.)

[20] Die Virusexistenzbehauptungen von SARS-CoV-2 sind eindeutig widerlegt (Eine leichtverständliche Erklärung, wie ein behauptetes Virus nachgewiesen wird, ein Zirkelschluss, eine Selbsttäuschung)

[21] in der Publikation von Bech, V. & von Magnus, P. (1958) Studies on measles virus in monkey kidney tissue cultures. Acta Pathologica Microbiologica Scandinavica 42(1):75-85 wird beschrieben, dass der zytopatische Effekt nicht masernspezifisch ist, sondern durch andere Faktoren hervorgerufen wird.

So heißt es in der Publikation auf S.80:

„cytopathic changes similar to those caused by measles virus may be observed also in uninoculated cultures of monkey kidney tissue (Fig. 4-5). These changes are probably caused by virus-like agents, so called ‚foamy agents‘, which seem to be frequently present in kidney cells from apparently healthy monkeys“

Übersetzt:

„Zytopathische Veränderungen ähnlich denen, die durch das Masernvirus verursacht werden, können auch in nicht geimpften Kulturen von Affennierengewebe beobachtet werden (Abb. 4-5). Diese Veränderungen werden wahrscheinlich durch virusähnliche Erreger, so genannte ’schaumige Erreger‘, verursacht, die offenbar häufig in Nierenzellen von scheinbar gesunden Affen vorhanden sind“.

Dieser Satz ist bemerkenswert, weist er doch auf die Unspezifität genau der pathologischen Veränderungen hin, die als Ausgangspunkt für den optischen Beleg einer Infektion in der ersten Publikation von Enders & Peebles gedient hat.

[22] Prof. Karlheinz Lüdtke, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Frühgeschichte der Virologie, Sonderdruck 125, 89 Seiten, 1999. i. K. (A 2)  Preprint 1999.

Darin wird aufgezeigt, dass bis 1953 jedem Virologen und der Wissenschaftsgemeinschaft klar und bekannt war, dass alle Bestandteile, die bis dato als Bestandteile von Viren gedeutet wurden, sich durch Kontrollversuche als Bestandteile von abgestorbenen Geweben und Zellen entpuppten.

[23] Heute ist bekannt, dass Streptomycin Zellen schädigt und tötet, indem es die lebensnotwendigen Bakterien innerhalb der Zellen abtötet, die Mitochondrien, die u. a. den Sauerstoff verstoffwechseln.

Ein weiterer Aspekt, den wir benennen möchten ist, dass in der Wissenschaft die Erkenntnis existiert, dass die Zugabe von Antibiotika Exosome (RNA-Sequenzen) entstehen lässt, welche vorher nicht vorhanden waren. (Wikipedia 26.10.2020).

Sie finden die Studie dazu im Nature:

„Antibiotic-induced release of small extracellular vesicles (exosomes) with surface-associated DNA“

Übrigens:

Exosomen können laut Aussagen von Wissenschaftlern nicht von behaupteten Viren unterschieden werden.

[24] Innerhalb des weltbekannten Masernvirusprozesses, wurden erneut diese Kontrollexperimente durchgeführt. und bestätigten nochmals, dass der cytopathische Effekt nicht Virenspezifisch ist.

Wissenschaftsplus Magazin 2017 4. Ausgabe

Zytopathischer Effekt in Affennierenzellen ist nicht maservirusspezifisch – Autor: Laborleiter eines unabhängigen Labors in Deutschland
Ergebnis des Labors:
„Es konnte in Abhängigkeit der zugesetzten, nicht-viralen und nicht-infektiösen Substanzen, zu verschiedenen Zeitpunkten Änderungen der Zellmorphologie beobachtet werden, die seit 1954 mit der „Isolation“ des „Masern-Virus“ gleichgesetzt wird. Besonders nach Zugabe von hohen Konzentrationen an Penicillin/Streptomycin (20%) bzw. Kultivierung unter Mangelbedingungen (1% FCS) konnten Veränderungen der Zellmorphologie festgestellt werden, die der durch das Masernvirus beschriebenen Synzytienbildung mikroskopisch identisch war (Tabelle 1: Verwendete Chemikalien, Lösungen und Zellkulturmedien).
Die Untersuchungen haben klar gezeigt, dass eine Synzytienbildung nicht spezifisch für eine Maserninfektion ist. Somit wurden die in Vergessenheit geratenen Beobachtungen, sowohl von Enders&Peebles als auch von Bech&von Magnus bestätigt und die Annahme widerlegt, dass Enders&Peebles und Nachfolger mit dieser Technik die Existenz eines Virus nachgewiesen hätten.“

„Die Gewebe und Zellen, die für den „Nachweis und die Vermehrung“ der „Viren“ verwendet werden, werden vor dem Akt der vermeintlichen „Infektion“ auf sehr spezielle Art und Weise vorbehandelt. Ihnen werden 80% der Nährstoffe entzogen, damit sie hungrig werden und die Viren aufnehmen. Sie werden mit Antibiotika behandelt, um auszuschließen, dass Bakterien, die immer und überall in allen Geweben und Seren enthalten sind, das zu erwartende Absterben der Zellen verursachen. Erst ab dem Jahr 1972 erkannte die Biochemie, dass die verwendeten Antibiotika Zellen eigenständig schädigen und töten, ohne dass dies von Virologen wahrgenommen und berücksichtigt wurde. Es sind genau die Faktoren „Verhungern“ und „Vergiftung“, die zum sichtbaren Absterben der Zellen führen, was als Anwesenheit, Isolation, Wirkung und Vermehrung der nur vermuteten Viren fehlgedeutet wurde und wird.“

[25] Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) -Leitlinien (Richtlinien für wissenschaftliches Arbeiten, an die sich alle Wissenschaftler halten müssen)

[26] Der Impf-Mythos: Die Statistiken (Aufarbeitung anhand von Statistiken, der Einführung von Impfstoffen und Rückgang der „Krankheiten“)

[27] Polio im Kontext der Impfkritik (Ein Video über Polio, mit etlichen Korrelationen zu anderen Ursachen)

[28] Robert F. Kennedy Jr. beweist Alan Dershowitz, dass Impfungen unwirksam und gefährlich sind (Alle Quellen des „Streitgesprächs“ zwischen Kennedy und Dershowitz, bei dem etliche Beweise vorgelegt wurden, das Impfungen keinen Nutzen vorweisen)

[29] Die Tetanusimpfung – Eine Risiko-Nutzen-Analyse (Eine Aufarbeitung der Tetanusimpfung, hier wird schlüssig dargelegt, warum diese keinen Nutzen haben kann)

[30] Der Impf-Mythos: Die Impfgeschädigten (Diverse Quellen zu Impfschäden, die bekannt sind)

[31] Rolf Kron – Impfen wir uns gesund? AKASHA Congress Back2Health 2016 (Vortrag über das Impfgeschäft)

[32] Die Grippe-Impfung ist nicht nur nutzlos, die Beteiligten wissen darüber Bescheid (Diverse Quellen, die Belegen, dass die Grippeimpfung keinen Nutzen hat)

[33] Die Grippe-Impfung ist ein Verbrechen – und das bereits seit 78 Jahren (Diverse Quellen, die Belegen, dass die Grippeimpfung keinen Nutzen hat)

[34] Krankheiten: Wo kommen sie her oder was sind sie? (Ein Kapitel aus dem Buch Die Universalbiologie – eine Lebenseinstellung)

[35] Die Masern – Anhand der Universalbiologie (Ein Artikel über die Ursachen von Masern anhand der Universalbiologie)

[36] Mythos widerlegt – Sind die vier Koch`schen Postulate überhaupt erfüllbar? Eine Betrachtung aus der Sicht der Universalbiologie am Beispiel von Lungenkrebs, Tuberkulose und CoVid-19

[37] [Analysen Datei – Gesamt] | [Europa] | [Deutschland] | [Österreich] | [Schweiz] (Diverse Statistiken der einzelnen Länder, für die aktuellsten Dateien bitte hier unter Punkt 37

[38] Der Maskenbetrug ist entzaubert (Diverse Studien, die belegen, dass Masken keinen Schutz bieten, sondern schädlich sind)

[39] Nukleinsäuresequenz des „Masernvirus“ Das Resultat genetischer Untersuchungen: Es gibt keine „krankmachenden Viren“
Folgender Auszug aus dem Wissenschaftsplus-Magazin 2017 2. Ausgabe:
„In den Prozess ließ ich [Dr. Stefan Lanka] den wissenschaftlich erbrachten Beweis einfließen, dass die veröffentlichte „Gen-Abfolge“ des Masern-Virus in Wirklichkeit aus gedanklich zusammengesetzten Bruchstücken von ganz normalen Zell-Bestandteilen besteht. Diese Bruchstücke entstehen vermehrt besonders dann, wenn Zellen im Reagenzglas getötet werden. Den Gerichten versicherte ich und legte die entsprechende Beweis-Literatur vor, dass der Glaube an alle krankmachenden Viren auf der gleichen Fehlannahme beruht, die Enders 1954 für das „Masern-Virus“ veröffentlichte und die nur durch die Nobelpreisvergabe zu einer wissenschaftlichen Tatsache wurde. Um Inhalt und Resultat des nachfolgend abgedruckten Sequenzgutachtens verständlicher zu machen, wird grafisch dargestellt, welche Fehlannahmen durch den Nobelpreis für Enders im Jahr 1954 zum Irr-Glauben an die Existenz des „Masern-Virus“ und aller „Viren“ geführt haben. Und: Wie die Existenz-Behauptungen des „Masern-Virus“ und aller „krankmachenden Viren“ durch uns widerlegt wurde.“
Zwei anerkannte Labore, darunter das weltweit größte und führende genetische Institut (Ergebnisse der Labore können bei Stefan Lanka angefordert werden), kamen unabhängig voneinander zu exakt den gleichen Resultaten. Die Ergebnisse beweisen, dass sich die Autoren der sechs Publikationen des Masern-Virus-Prozess und alle Masern-Virologen irrten und irren: Sie haben normale Bestandteile von Zellen als Bestandteile des vermuteten Masern-Virus fehlgedeutet. Aufgrund dieses Irrtums wurden in einem Jahrzehnte.

Stellungnahme zur nukleinsäuresequenz des „Masernvirus“ – (eingereicht im Masern-Virus-Prozess am 10.02.2016)

Grafiken:

Grafik 1
Grafik 2

[40] Gerichtsdokumente bestätigen: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Existenz des Masernvirus (Aufarbeitung der Gerichtsdokumente im Masernprozess, sowie die eingebrachten Gutachten)

[41] Corona_Fakten & Samuel Eckert widerlegen Correctiv zum Masernprozess (Aufarbeitung der Gerichtsdokumente im Masernprozess, sowie die eingebrachten Gutachten, anhand der Aussagen Correctivs)

[42] WDR – Hunde erschnüffeln Corona-Infektion

[43] Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information – Surrogatendpunkte als Parameter der Nutzenbewertung (dimdi.de)

[44] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119329/Corona-England-beginnt-mit-Impfungen-in-Hausarztpraxen

Biontech -Beipackzettel

[45] Welt- Wie gefährlich ist die Corona-Variante B.1.1.7?

Prof. Christian Drosten Twitter Post

[46] Dr. Tipnis – A human homolog of angiotensin-converting enzyme. Cloning and functional expression as a captopril-insensitive carboxypeptidase

[47] Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben (Abschnitt: Anfragen an das RKI, Berliner Charite etc.)

[48] Ein Angebot, das Prof. Drosten, Prof. Thiel, Prof. Streeck und das Binder-Lab nicht ausschlagen können (Abschnitt: kurze Zusammenfassung des Schriftverkehrs mit dem Schweizer IVI)

[49] RKI bestätigt: Weder Viren-Existenzforschung, noch Kontrollexperimente durchgeführt (E-Mail Verkehr mit den leitenden Funktionen des RKI)

Viele weitere Posts finden Sie auf unseren Kanälen:

Telegram-Hauptkanal: https://t.me/Corona_Fakten


PayPal: CoronaFakten Unterstützen❤️ (CoronaFakten Premiumgruppe)

Ansprechpartner auf Telegram für den premium Access:
Benutzername: @NotIsolate


Fragen können Sie per E-Mail senden: coronafaktenfragen@gmail.com 


Folgend eine Liste unserer wichtigsten Artikel:

👉🎙💬 Corona_Fakten: Liste der wichtigsten Artikel ❗️